EINE IDEE BEGINNT ZU WACHSEN

Im Sommer 2019 war das Thema „Waldsterben 2.0“ allgegenwärtig. Abgestorbene Bäume und von Borkenkäfern zerfressene Wälder konnten in vielen Waldstücken Deutschlands in erschreckend hoher Zahl gesehen werden. Aufgrund des neuen Erscheinungsbildes der Wälder „vor der eigenen Haustür“ haben viele realisiert, dass der Klimawandel auch schon längst in Deutschland angekommen ist. Wir, die Gründerinnen und Gründer der Deutschland Forstet Auf gUG, hatten uns zu diesem Zeitpunkt schon länger mit dem Thema Klimawandel auseinandergesetzt und wollten handeln. Durch einen Zeitungsartikel in DIE ZEIT ist uns dann schließlich die Idee gekommen, diejenigen, die Hilfe brauchen, mit denjenigen, die helfen wollen, zusammenzubringen. In dem Artikel wurde über die extremen Waldschäden gesprochen sowie über die Herausforderungen, die für die Forstleute und Waldbesitzenden in den nächsten Jahren und Jahrzehnten anstehen. Es muss ein „Waldumbau“ vollzogen werden – weg von anfälligen Monokulturen und hin zu klimastabilen Mischwäldern. Allerdings fehlt das Personal, welches diese Aufgabe erledigt. Hier setzt unsere Plattform an.