ÜBER UNS

“Deutschland Forstet Auf bringt freiwillige Helfer mit Forstleuten und Waldbesitzenden zusammen, um unseren Wäldern zu helfen und das Klima zu schützen. So machen wir das Land grüner - Setzling für Setzling, Baum für Baum.
Die Vision für unser Projekt wird von drei Säulen getragen:
Gesunder Wald
Der Wald ist Lebensraum und Erholungsgebiet. Er versorgt uns mit Holz und bindet CO2. Gesunde Wälder sind ein wichtiger Schutz vor dem Klimawandel. Wir schaffen mehr gesunde Waldfläche in Deutschland.
Bewusstsein für unsere Umwelt
Wir bringen Menschen aus allen Bereichen des Lebens in den Wald. So schaffen wir ein Bewusstsein für die Erhaltung unserer natürlichen Lebensgrundlagen und sensibilisieren für den Umweltschutz.
Eine Welt voller Möglichkeiten
Der Klimawandel wird unser Leben einschneidend verändern. Wenn alle anpacken, können wir das Schlimmste verhindern. Wir zeigen Wege auf, wie der Einzelne jenseits von Verzicht dazu beitragen kann und machen Mut für die Zukunft.
Als Gründerteam treibt uns die Sorge um die Folgen des Klimawandels an. Unsere Zuversicht, dass wir eine Welt mitgestalten können, in der unsere Kinder und Enkelkinder gut und sicher leben können, ist jedoch vielfach größer. Daraus ergibt sich unsere Überzeugung, mit dem Aufbau und Betreiben der Plattform www.deutschland-forstet-auf.de die wichtige Arbeit der Forstleute sinnvoll und langfristig unterstützen zu können.

Die Idee zu Deutschland Forstet Auf entstand im Sommer 2019 während eines Familienurlaubs im Schwarzwald. Dass wir dort ein Interview mit dem Bundesvorsitzenden beim Bund Deutscher Forstleute Ulrich Dohle gelesen haben, war kein Zufall. Der Urlaubsort, aber auch die Nachrichtenlage, machten die Themen “Waldsterben 2.0” und Klimawandel zum täglichen Gesprächsthema. In dem Interview äußerte sich Herr Dohle zu dem Thema "Waldsterben 2.0" sowie den damit einhergehenden Herausforderungen und betonte, dass fehlendes Personal für die Schadensbeseitigung und die Aufforstung das größte Problem seien.
„Irgendjemand muss die Pflanze in die Hand nehmen und in den Boden setzen. Da ist ein Riesenfehler passiert in den letzten 25 Jahren: Ungefähr 50 Prozent des Forstpersonals ist abgebaut worden. Revierförster und Waldarbeiter fehlen überall. Es nützt nichts, nur Entschädigung zu zahlen und Pflanzen zu kaufen, wenn man kein Personal hat, das die Aufforstung umsetzen kann.“

Irgendjemand? Warum nicht jeder, der will - da, wo er lebt oder Urlaub macht? Wir dachten: Lasst uns eine Plattform schaffen, die freiwillige Helfer mit Forstleuten und Waldbesitzenden zusammenbringt.

Nach einigen gemeinsamen Treffen mit Herrn Dohle und Ines von Keller, der Geschäftsführerin vom Bund Deutscher Forstleute, unzähligen Telefonkonferenzen und vielen Stunden am Laptop freuten wir uns, die Plattform Mitte Januar 2020 zu starten.

Die Plattform wird von einer gemeinnützigen Unternehmergesellschaft getragen, der Deutschland Forstet Auf gUG. Als gemeinnützige Gesellschaft will die gUG keine Gewinne erzielen. Alle Beteiligten arbeiten ehrenamtlich und unentgeltlich an dem Projekt. Die gUG besteht insgesamt aus sechs Gesellschaftern. Wir sind Familie und Freunde, die sich – jede/r für sich und gemeinsam, privat und beruflich – in den letzten Jahren stark mit dem Thema Klimawandel auseinandergesetzt haben.
Gesa Müller-Schulz
Gesa arbeitete zuerst in der Politik, u.a. in verschiedenen Funktionen im Deutschen Bundestag. Zuletzt vertrat sie die Interessen eines MDax-Unternehmens in Berlin und Brüssel. In ihrer zweiten Elternzeit 2018 hat sie sich intensiv mit den Auswirkungen des Klimawandels auseinandergesetzt. Daraufhin hat sie nicht nur in ihrem Privatleben vieles umgestellt, sondern auch beschlossen, sich beruflich umzuorientieren und ihre Erfahrungen für den Kampf gegen den Klimawandel und für eine nachhaltigere Gesellschaft einzusetzen.
Steffen Müller
Steffen hat bereits mit 12 Jahren eine Abrechnungssoftware für Arztpraxen entwickelt. Er hat Wirtschaftsinformatik studiert und in Kanada einen MBA in Management of Technology erworben. Steffen hat mehrere Startups gegründet und war einer der ersten Produktmanager bei Google in Mountain View, USA. Mit der Erwärmung des Klimas beschäftigt sich Steffen seit einigen Jahren und möchte dazu beitragen, die Erwärmung so weit wie möglich zu begrenzen.
Christine Müller
Christine hat Pharmazie studiert. Sie ist Mutter von drei Kindern und selbst Waldbesitzerin. Zusammen mit ihrer Familie hat Christine bereits einige Maßnahmen getroffen, die den eigenen CO2-Fußabdruck reduzieren.
Mareike Krug
Mareike arbeitete nach ihrer Juristenausbildung in Göttingen und Berlin über mehrere Jahre in Berlin als Rechtsanwältin und Syndikusrechtsanwältin. Anschließend war sie juristische Referentin im Öffentlichen Dienst. Mit den Folgen des Klimawandels sowie möglichen Lösungen beschäftigt sie sich intensiv seit zwei Jahren und engagiert sich ehrenamtlich u.a. bei den “Parents for Future”.
Christian Manz
Christian ist Digital Creative Director bei Portvier, einer Digital- und Strategie Werbeagentur mit Sitz in Saarbrücken und Berlin. Davor war er neun Jahre als Art Director bei verschiedenen Firmen und Inkubatoren beschäftigt. Christian hat weitreichende Erfahrungen sowohl im Produktmanagement als auch im Design. Bei Deutschland Forstet Auf kümmert er sich vor allem um Design und Entwicklung der Internet-Plattform.
Fabian Müller
Fabian hat internationale Politik und Völkerrecht in Dresden, Göteborg und London studiert. Nach Stationen in der politischen Kommunikation und der Management-Beratung wurde er in der Berliner Start-up-Szene aktiv. Er half mit, Deutschlands führenden Company Builder für digitale Gesundheit aufzubauen und leitet seit 2 Jahren als Geschäftsführer die Telemedizin-Plattform Kinderheldin, die er gemeinsam mit einem Kollegen gegründet hat.